SEO und SEM

SEO und SEM – Wo ist der Unterschied?

Viele Unternehmer entscheiden sich für verschiedene Maßnahmen, wenn es darum geht, ihre Plattform im Netz zu optimieren und somit wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei geht es vor allem um SEM und SEO. Dabei fragen sich nicht wenige User, wo hier eigentlich genau der Unterschied liegt. Eine Seomaßnahme steht dabei für die klassische Suchmaschinenoptimierung . Das Kürzel steht dabei für search engine optimization. Hier geht es vor allem darum, dass die Seite technisch und mit Keywords so optimiert wird, so dass diese ein besseres Ranking bei Google erhält. SEM hingegen steht für Search Engine Marketing und beruft sich auf entsprechende Werbemaßnahmen, so dass mehr User die Webseite besuchen. Zu diesem Zweck werden vor allem sponsored links eingesetzt. Die Adwords fallen ebenfalls in diesen Bereich, denn hier geht es um bezahlte Werbeanzeigen, so dass der Traffic der gewünschten Webseite steigt.

Optimierung mit Effekt

Zahlreiche Möglichkeiten stehen einem Webmaster zur Verfügung, wenn es um die Optimierung einer Internetseite geht. Am effektivsten sind die einzelnen Maßnahmen dabei, wenn sie quasi Hand in Hand gehen, also auf einander abgestimmt sind. Zu diesem Zwecke empfehlen sich Experten mit langjähriger Berufserfahrung. Die beste SEO Agentur in Frankfurt kümmert sich dabei um die verschiedenen Schritte, welche nötig sind, damit die Seite zum einen ein merklich besseres Ranking bei Google erhält und zum anderen wird effektives Marketing betrieben. Effektiv bedeutet in diesem Sinne, dass die Maßnahmen vor allem auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt werden, so dass die Seite nicht nur mehr Besucher erwarten kann, sondern genau jene Besucher, welche zu potentiellen Kunden und Interessenten werden. Damit eine solche Optimierung mit Effekt stattfinden kann, empfiehlt es sich im Vorfeld, ein umfassendes Informationsgespräch zu führen, damit spezielle Wünsche ersichtlich werden.

Professionelles SEM

Damit viele Interessenten auf die gewünschte Seite geführt werden, eignen sich die entsprechenden Keywords, welche den Besucher von der Suchmaske von Google bis hin zur Seite führen. SEM allerdings kümmert sich um die reinen Werbemaßnahmen, wie zum Beispiel bezahlte Werbeanzeigen. Dabei ist es erstmal gleichgültig, ob es sich um eingehende Links oder ausgehende Links handelt. Wichtig ist, dass die betreffenden Internetseiten eine ähnliche Thematik aufweisen, damit Google solche Maßnahmen nicht als Spam abstraft. Die ausgehenden Links sind dabei zunächst einmal besonders wichtig, weil die entsprechende Seite auf diese Weise nicht nur über die Google Suchmaske gefunden wird, sondern auch dann, wenn ein User gar nicht auf der Suche nach einem Suchbegriff war. Auf diese Weise werden entweder latente Bedürfnisse geweckt oder der Interessent war auf einer andere Seite nach einem bestimmten Produkt und hat genau dort den Link zur gewünschten Webseite entdeckt.